• Fichte-f
  • französisch-bilingual • 
  • mint-freundlich • 
  • sozial engagiert

bili

Jugend musiziert: Zwei preisgekrönte Fichte-Musikerinnen im Interview

Kallisto Tzimou-Weis und Niobe Langmaack gehen in die 10. Klasse des Fichte-Gymnasiums und spielen seit mehr als 11 Jahren leidenschaftlich Geige. Schon bei mehreren Konzerten des Fichte-Gymnasiums beeindruckten die beiden das Publikum mit ihrer Musik. Nun wurden sie im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" in der Kategorie "Violine Solo" mit dem 2. Preis (Niobe) und dem 3. Preis (Kallisto) ausgezeichnet.

Kallisto und Niobe kamen durch ihre Eltern bereits in jungen Jahren zum Geigespielen. Niobes Eltern sind Berufsmusiker im Badischen Staatstheater in Karlsruhe und auch Kallistos Eltern sind Vollblutmusiker, sodass die beiden Fichte-Schülerinnen schon sehr früh mit Musik in Berührung kamen. Mit vier und fünf Jahren nahmen Niobe und Kallisto schließlich die Geige zum ersten Mal selbst in die Hand. Schnell steckten sich die beiden immer wieder neue Ziele, um das Geigen zu perfektionieren. Zunächst arbeiteten sie auf einzelne Konzerte hin, bis sie den Wettbewerb "Jugend musiziert" für sich entdecken. Dies ist der bekannteste und größte Jugendwettbewerb im Umfeld.

Der Wettbewerb besteht aus drei Runden: Regionalwettbewerb (ca. 16.000 Teilnehmer), Landeswettbewerb (ca. 7000 Teilnehmer) und Bundeswettbewerb. So stellte sich Niobe zunächst im Regionalwettbewerb den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Karlsruhe Stadt und Kallisto den Jugendlichen aus Germersheim. Die beiden Fichte-Schülerinnen belegten im Regionalwettbewerb jeweils den 1. Preis und qualifizierten sich somit für den jeweiligen Landeswettbewerb, sprich von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Auch in den Landeswettbewerben stellten die beiden 10. Klässlerinnen ihr Können unter Beweis und wurden mit dem 1. Preis ausgezeichnet, womit sie schließlich zum Bundeswettbewerb in Halle zugelassen wurden. Am 13. Juni 2019 setzten sich die beiden im Bundeswettbewerb gegen ca. 3000 weitere begabte Jugendliche durch und belegten schließlich final einen der ersten drei Plätze. 

Zu dieser beeindruckenden Leistung möchten wir Euch von Herzen gratulieren. Macht weiter so! Wir sind sicher, dass wir noch viel von Euch hören werden.    för