• französisch-bilingual • 
  • mint-freundlich • 
  • sozial engagiert

Exkursion mit dem Ökomobil der Stadt Karlsruhe

Die Unterrichtseinheit „Lebensräume“, verankert im Curriculum für die zehnten Klassen, wird in Zusammenarbeit mit städtischen Institutionen erweitert. Eine Möglichkeit ist die Fließgewässeranalyse, thematisch vorbereitet im Unterricht, unter Anleitung der Mitarbeiter des Ökomobils Karlsruhe praktisch umzusetzen. Die professionelle Ausstattung dieses High-Tech-Labors auf Rädern ermöglicht eine umfassende Analyse, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben wertvolle Impulse für die Beurteilung der Gewässergüte.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten dabei in vier Teams („Chemie, Physik, Fauna und Strukturgüte“) und erkunden nahe Fließgewässer, wie z.B. die Alb.

Das „Chemie-Team“ beschäftigt sich nach Entnahme einer Wasserprobe mit der Bestimmung von pH-Wert, Sauerstoff-, Ammonium-, Nitrat-, Nitrit- und Phosphat- Gehalt. Das“ Fauna-Team“ dagegen verbringt den Tag direkt am bzw. im Fluss zu, um im Wasser lebende Tiere zu fangen und diese mithilfe von Bestimmungs-schlüsseln zu identifizieren. 

Als physikalische Parameter werden Tiefe, Temperatur, Fließgeschwindigkeit und die elektrische Leitfähigkeit des jeweiligen Flusses aufgenommen und durch das Team “Strukturgüte“ ergänzt, welches den Verlauf des Flusses und die Beschaffenheit des Uferbereiches aufnimmt. Zum Abschluss treffen sich alle Teams wieder im Ökomobil um die einzelnen Ergebnisse vorzustellen und zu einer gemeinsamen abschließenden Einschätzung der Gewässergüte zu kommen.

„Der ganze Tag mit dem Ökomobil hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir bekamen ein Lob von Herrn Baumgärtner: Er hatte kaum etwas zu tun. Es war toll, dass wir das in der Schule Gelernte auch einmal praktisch umsetzen konnten.“ (Schülerinnen, Klasse 10).