• französisch-bilingual • 
  • mint-freundlich • 
  • sozial engagiert

Arbeitsgemeinschaften

Neben dem regulären Unterricht bietet wir unseren Schülern und Schülerinnen eine Reihe von Arbeitsgemeinschaften an.

Bei der Auswahl unserer Arbeitsgemeinschaften verfolgen wir unter anderem folgende Zielsetzungen:

  1. Erweiterung der Sprachkompetenz

  2. Förderung der musikalischen Bildung

  3. Förderung der Schlüsselqualifikationen (Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Eigenverantwortung und Methodenkompetenz)

  4. Fächerübergreifende Aktionen/Projekte

  5. Gemeinschaftserlebnis

Welche Projekte genügend Teilnehmer finden und daher tatsächlich stattfinden, ändert sich von Jahr zu Jahr. Entnehmen Sie die aktuellen Angebote bitte der diesjährigen Liste oder dem AG-Brett. Es könnten auch noch weitere AGs auf Lehrbeauftragtenbasis angeboten werden. Nennen Sie uns Eltern oder Schulfremde, die ein interessantes Angebot machen und wir können die AG-Liste noch erweitern. AGs können in der Regel nur dann stattfinden, wenn mindestens 8 Teilnehmer angemeldet sind.

Wir gratulieren Mark Köber zur bestandenen HSK 3-Prüfung sowie Svenja Fellendorf und Rouven Schuster zum erfolgreichen Bestehen der HSK 2-Prüfung.

Wer die HSK 2-Prüfung bestanden hat, kann alltägliche Situationen in China problemlos meistern. Bei einer bestandenen HSK 3-Prüfung ist man dazu in der Lage, Inhalte vertrauter Situationen aus den Bereichen Arbeit, Schule, Freizeit zu bewältigen.

Wir gratulieren unseren Schülerinnen und Schülern der Chinesisch-AG zur bestandenen HSK1 Prüfung. Vielen Dank an die Lehrerin Frau Wang für den ausgezeichneten Chineschunterricht an unserer Schule.

Previous Next

Am 31. Januar 2014 feierten wir am Fichte-Gymnasium das chinesische Frühlingsfest und den Beginn des „Jahr des Pferdes“.

Die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Chinesischkurse boten dabei kleine Präsentationen und Theaterstücke in deutscher und chinesischer Sprache.

Unser ehemaliger Kollege und Stellvertretender Schulleiter, Herr Krittian, berichtete von den Erfahrungen, die er in den letzten beiden Jahren in Shanghai gemeinsam mit seiner Frau machen konnte.