Das französisch-bilinguale mint-freundliche Karlsruher Gymnasium
0721-1334508 • sekretariat@fichte-gymnasium.de
Freitag 31 Okt 2014
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Benefizkonzert am 24.11.10 im Albert-Schweitzer-Saal

„Ein Klassenzimmer für Nicaragua“ - Benefizkonzert der Musikfachschaft und des Fördervereins „Fichte hilft e.V.“ am 24. November 2010

Orchester

Nunmehr zum 6. Mal fand am Mittwoch, den 24. November 2010, das traditionelle Benefizkonzert des Fichte-Gymnasiums in Zusammenarbeit mit dem Förderverein „Das Fichte hilft e.V.“ statt. Dennoch gab es an diesem Abend gleich zwei Premieren. Zum einem wurde dieses Konzert erstmals gemeinsam von den vier MusikkollegInnen und ihren Ensembles bestritten. Zum anderen durften wir in diesem Jahr dank der Unterstützung durch Frau Freytag, im Albert-Schweitzer-Saal zu Gast sein. So konnten die zahlreich erschienenen Zuhörer einem Programm lauschen, das sich in den buntesten Herbstfarben präsentierte.

Stimmungsvoll und besinnlich stimmte das Fichte-Orchester unter der Leitung von Roswitha Riehle – Initiatorin der Benefizkonzerte – die Zuhörer in den Konzertabend ein und entführte sie auf eine musikalische Reise auf unserem Planeten Erde. Indianische Klänge gab es in „Spirit of the Wind“ und dem „Travelling Song“ zu hören. Rhythmisch-afrikanisch wurde es in Mungu Akipenda, eine Hommage an den Namensgeber des Saales Albert Schweitzer, der lange Jahre in Tansania wirkte. Mit dem eingängigen „Earth Song“ von Michael Jackson stellten sich die neuen und langjährig treu gebliebenen Orchestermitglieder musikalisch vor und verabschiedeten sich unter großem Applaus vom Publikum.

Die Singeklasse (Klasse 6b/c) und der Unterstufenchor unter der Leitung von Christine Jörger setzten die musikalische Reise nach West- und Südafrika fort. Die erfrischenden jungen Stimmen ließen das tanzende und springende Küken in „Si ma ma kaa“ lebendig werden, sangen und tanzten in „Mamaliye“ ein Loblied auf die Mütter und ließen das Publikum in „Jambo Bwana“ begeistert mitklatschen. Doch auch in den ruhigeren Stücken „Hambani khale“ und dem Wiegenlied „Thula“ meisterten die jungen Musiker gekonnt die teilweise mehrstimmigen Passagen.

Vor der Pause informierten Samuel Bucher – Vorstandsmitglied des Vereins Fichte hilft - und der ehemalige Fichte-Schüler Paul Klenert in eindrücklicher Weise über das Sozialprojekt „Centro Juan Pablo II“ in Granada, Nicaragua, dem die Spendeneinnahmen zugutekommen sollten. Ein neues Klassenzimmer soll für die derzeit 70 betreuten Kinder gebaut werden. Paul Klenert hatte nach seinem Abitur 2009 ein Jahr lang an diesem Sozialprojekt mitgearbeitet und warb um Spenden.

 

Orchester3

Wer im Frühjahr dieses Jahres bei „Rock and Dance“ am Fichte-Gymnasium zu Gast war, konnte sich nach der Pause auf ein Wiedersehen mit der Band „The Black Spruces“ freuen. Unterstützt und betreut von Cornelia Klose präsentierten Victor Schottmüller (guitar, vocals), Micha Reißig (guitar), Sebastian Glutsch (guitar), Tristan Schottmüller (bass), Joscha Ahrens (drums) die Klassiker“ Nothing Else Matters“ und „Another Brick in the Wall“, „How you Remind me“ von Nickelback und ihre Eigenkomposition „You told me“ und rissen ihr Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.

Den größtmöglichen Gegensatz zu den fünf rockenden schwarzen Fichten bildete der Schüler-Lehrer-Elternchor „Fichtissmo“. Passend zur herbstlichen Jahreszeit hatte Chorleiter Michael Müller unbekanntere „Juwele“ der romantischen Literatur für Frauenchor einstudiert. Die 19 Sängerinnen beeindruckten mit ihrer klaren Intonation und differenzierten Gestaltung der Stücke „Morgenlied“ „Herbst“ und „Abendruhe“. Man darf gespannt sein, wie sich dieses auf außerordentlich hohem Niveau arbeitende Ensemble weiterentwickeln wird. Mit „Mondnacht“ von Alexis Hollaender fand das Konzert einen ruhigen, erbauenden Ausklang und es war als ob die Seele nach diesem Abend wie im Eichendorff‘schen Gedicht mit weit ausgespannten Flügeln nach Hause fliegen würde.

Für das Klassenzimmer in Nicaragua wurden an diesem Abend 600 Euro gespendet, so dass mit einer weiteren Spende des Fördervereins „Das Fichte hilft e.V.“ 1200 Euro an das Projekt Centro Juan Pablo II übergeben werden können.

Christine Jörger