• französisch-bilingual • 
  • MINT-freundlich • 
  • sozial engagiert

Mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer

Nicht umsonst ist das Fichte-Gymnasium seit 2011 als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik und auf die Ausbildung in diesen Bereichen wird bei uns ein besonderer Schwerpunkt gelegt. So nimmt z.B. die ganze Schule jedes Jahr am Informatik-Biber-Wettbewerb teil, die Klassen 9 und 10 machen bei Mathematik ohne Grenzen mit und für die Klassen 5 und 6 gilt es in Mathe jeweils das Problem des Monats zu lösen. Auch an anderen Stellen nehmen ganze Klassen an Wettbewerben teil (z.B. Physik im Advent) oder einzelne Schülerinnen und Schüler werden bei ihrer Teilnahme unterstützt. Durch die gezielte Förderung haben wir in den letzen vier Jahren auch jeweils erfolgreichen Teams bzw. Einzelteilnehmern zu ihren Leistungen bei Jugend forscht gratulieren dürfen.

Am Fichte-Gymnasium haben wir Möglichkeiten geschaffen, die es den Schülerinnen und Schülern erlauben, Erfahrungen zu machen, die über die normale Unterrichtsarbeit hinausgehen. Wir haben einen gut ausgestatteten Werkraum, in dem man auch bohren, sägen und hämmern kann, einen Brennofen fürs Töpfern, Fledermausnistkästen, einen Schulgarten mit Barfußpfad und Teich, einen Solaranlage auf dem Dach und viele engagierte Lehrerinnen und Lehrer, die schulische und außerschulische Lernorte (wie z.B. das Waldklassenzimmer) nutzen, um den Schülerinnen und Schülern Natur-Wissenschaft ganz praktisch erleben zu lassen.

ab Klasse 7

Die ganzheitliche Betrachtung von Lebewesen, Lebensräumen und die Rolle des Menschen als Teil der Umwelt stehen im Fokus des Biologieunterrichts am Fichte-Gymnasium. Der verantwortliche Umgang mit der Natur aber auch mit dem eigenen Körper und der eigenen Gesundheit setzt Wissen voraus, das wir im Unterricht vermitteln wollen. Von gesunder Ernährung über biochemische Zellvorgänge und Prozesse in Ökosystem bis zum Einsatz für Artenvielfalt: die Kinder und Jugendlichen erhalten biologische Grundlagenkenntnisse die sie befähigen, sich mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen ebenso auseinanderzusetzen, wie mit Fragen über die eigene Lebensplanung und –gestaltung.

ab Klasse 7

Das Experiment als Schlüssel zur Entwicklung von Hypothesen für die Erklärung physikalischer Vorgänge steht im Mittelpunkt des Physikunterrichts. Dank umfangreicher Ausstattung mit Geräten für Schülerexperimente, können Schülerinnen und Schüler selbst Gesetzmäßigkeiten entdecken, aus denen physikalische Modelle erarbeitet werden. Wesentlicher Teil der Modelle sind physikalische Größen, die häufig auch im Alltag verwendet werden. Dabei steht im Unterricht das Verständnis physikalischer Gesetzmäßigkeiten im Vordergrund, um alltäglich Vorgänge verstehen zu können und auch Bewertungen im Alltag auf der Grundlage fundierter Kenntnisse einzubringen. Egal ob Elektroauto oder Atomkraft, Solarenergie oder schwarze Löcher - Physik ist bis heute die Grundlage der technischen Entwicklung und als solche wichtiger Teil unseres Alltags.

ab Klasse 8

In Chemie legen wir am Fichte großen Wert auf die Arbeit im Praktikum. Die eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Versuchen, ist uns ein großes Anliegen. Versuchsergebnisse richtig auszuwerten, aus Beobachtungen die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen - das ist gar nicht so einfach. Wir greifen die Grundlagen aus BNT wieder auf und führen sie auf einem höheren Niveau fort. Genaues und sauberes Arbeiten, Erfassen von Messwerten mit digitalen Hilfsmitteln, der sichere und umweltbewusste Umgang mit Gefahrstoffen - das alles fordern wir immer wieder ein. Dabei ist es uns ein großes Anliegen, deutlich zu machen, dass Chemie ein wichtiger Teil des Alltags ist. Chemie steckt überall drin: im Kunststoff der Tupperschüssel genauso wie im Waschmittel oder der Hautcreme. Ohne Chemie kann man nicht verstehen, wieso die Verbrennung von Benzin im Motor Energie liefert oder wieso das Eiweiß weiß wird, wenn man das Ei erhitzt. 

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler so viel Wissen über Chemie vermitteln, dass sie sich kritisch mit dem Einsatz von Chemie auseinandersetzen können und auch die Chemie hinter Themen wie Ozonloch, Klimawandel oder Brennstoffzelle verstehen.

ITG Klasse 5 und 6

Informationstechnische Grundbildung oder nach dem neuen Bildungsplan Medienbildung findet am Fichte-Gymnasium in den Klassen 5 und 6 statt. Es geht dabei zunächst darum, die Schüler*innen in einem sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit Geräten der elektronischen Datenverarbeitung zu schulen.

Informatik Klasse 7

Ab Klasse 7 verlagert sich der Fokus von der Anwendung hin zum Verständnis der Funktionsweise des Computers. Beginnend bei Grundlagen der Codierung, dem binären Zahlssytem ist Ziel dieses Schuljahres die grundlegenden Strukturen der automatisierten Datenverarbeitung zu erarbeiten, also erste Programmiererfahrungen zu sammeln.

Unsere Schule ist mit einem großen Computerraum mit 32 Arbeitsplätzen und einem weiteren mit Computern ausgestatteten Musikraum ausgestattet, damit jede Schülerin und jeder Schüler selbsthandelnd die vermittelten Lerninhalte erarbeiten kann.

Klasse 5 und 6

BNT als Fach greift das Interesse der Kinder an ihrer Umwelt und ihre Freude am Experimentieren auf. Eine wichtige Rolle spielt bei BNT die Arbeit im Praktikum - Naturerscheinungen selbst erforschen, Versuche selber planen - die Schülerinnen und Schüler verbinden das Tun mit dem Lernen. Gleichzeitig bauen sie ein Basiswissen über biologische und naturwissenschaftliche Fragestellungen auf, auf das später immer wieder Bezug genommen wird. 

Am Fichte-Gymnasium setzen wir die vernetzte Herangehensweise konsequent um, in dem wir das Fach im Tandem unterrichten. Dabei kommt ein Tandempartner aus dem Bereich Biologie und der zweite entweder aus der Chemie oder Physik. Wie können Fische schwimmen? Eine Biologin wird darauf wahrscheinlich eine andere Antwort geben als eine Physikerin und eine Chemikerin wird andere Aspekte des gleichen Phänomens untersuchen. Wir legen den BNT-Unterricht so an, dass der Praxisanteil den Schülerinnen und Schülern in kleinen Gruppen die Möglichkeit bietet, selbstständig die verschiedenen naturwissenschaftlichen Methoden und Blickwinkel kennenzulernen und ihre Experimentierfähigkeiten soweit auszubauen, dass sie später Experimente zur Entwicklung von naturwissenschaftlichen und technischen Modellvorstellungen nutzen. Durch die fächerübergreifenden Tandems stellen wir sicher, dass auch unsere Lehrerinnen und Lehrer immer wieder voneinander lernen. Der Spaß am Lernen, die Freude ein Problem aus einer anderen Perspektive zu betrachten, überträgt sich von den Lehrerinnen und Lehrern auf die Schülerinnen und Schüler.

ab Klasse 8

Wer das naturwissenschaftliche Profil ab Klasse 8 wählt, bekommt mit dem Hauptfach NwT vertieften Einblick in naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen und Arbeitsweisen. Von Robotik bis Materialkunde, von Food-Design bis 3D-Druck: wir versuchen auch hier den praktischen Anteil möglichst hoch zu halten. Uns ist es wichtig den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, dass Versuch und Irrtum Grundlage deutscher Ingenieurskunst sind. Kein Produkt des modernen Lebens ist entstanden, ohne dass auf dem Weg zu seiner Vollendung auch ein paar Irrwege durchlaufen oder Rückschläge hingenommen werden mussten. Aus Fehlern lernen, mit Frustration umgehen – beides sind wichtige Tugenden, die nicht nur technischen Fortschritt garantieren sondern auch zur sozialen Entwicklung des Einzelnen beitragen. Daher steht neben der naturwissenschaftlichen und technischen Bildung für uns auch die Entwicklung sozialer Kompetenzen im Mittelpunkt des Unterrichts. Wer sich besonders für die Ingenieurwissenschaft und Robotik interessiert, hat die Möglichkeit sich für Klasse 9 und 10 auf die Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) zu bewerben. Pro Jahrgang wird eine NwT-Gruppe als JIA geführt. Diese bietet durch zusätzliche Wettbewerbsteilnahmen und Zusammenarbeit mit unseren außerschulischen Partnern vertiefte Einblicke