• französisch-bilingual • 
  • MINT-freundlich • 
  • sozial engagiert

Auszeichnungen

Previous Next

Erneut wurde das Fichte-Gymnasium Karlsruhe als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. Geehrt wird damit unser besonderer Schwerpunkt im Bereich von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Neben dem MINT-Fachunterricht zeichnen uns ganz besonders die zahlreichen Wettbewerbe aus, an denen unsere Schülerinnen und Schüler Jahr für Jahr erfolgreich teilnehmen. Und weithin bekannt ist natürlich die Junior-Ingenieur-Akademie am Fichte-Gymnasium, in der unsere Schülerinnen und Schüler in vielfältigen Kooperationen mit Industrie- und Forschungsunternehmen MINT-Erfahrungen aus erster Hand machen können. So verwundert es nicht, dass das Fichte als einziges Karlsruher Gymnasium bereits zum zweiten Mal als „MINT-freundliche Schule“ geehrt wurde!

Previous Next

Am 4. 10. 2012 erhielt das Fichte-Gymnasium die Auszeichnung "MINT-freundliche Schule".

MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Ausgezeichnet werden Schulen, die in diesen Bereichen besonderes geleistet haben bzw. leisten.

Besonderheiten am Fichte-Gymnasium:

  • Als erste Schule in Karlsruhe und Umgebung gab es ab dem Jahr 2000 am Fichte-Gymnasium das Fach TUN (Technik und Naturwissenschaft).
    Alternativ zu Spanisch als 3. Fremdsprache konnten unsere Schülerinnen und Schüler fächerübergreifend arbeiten. Die Lehrerinnen und Lehrer am Fichte-Gymnasium haben daher viel Erfahrung mit dem Fach, das inzwischen NWT heißt.
    Im außerunterrichtlichen Bereich wird die MINT-Schwerpunktbildung ergänzt durch Arbeitsgemeinschaften, wie die Technik-AG, die Informatik-AG und die Schulgarten-AG.
  • Im Rahmen des NWT-Unterrichts gibt es Exkursion z. B. in das technisch- naturwissenschaftliche Museum Le Vaisseau in Strasbourg, das Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim, ans KIT (Robotik) oder zu den Planetarien in Stuttgart und Heidelberg.
  • Auf das Erfahren und Begreifen wird im NWT-Unterricht großer Wert gelegt. So sind die Gruppen kleiner, um jederzeit Schülerpraktika durchführen zu können. Inner und außerschulische Lernorte werden einbezogen, wenn es um praktisches Arbeiten geht und Schülerinnen und Schüler selbst Gewässeruntersuchungen durchführen, Medikamente herstellen oder Glas und Porzellan bearbeiten.
  • Seit Jahren gibt es immer Fichte-Schülerinnen und -Schüler, die bei „Jugend forscht“ oder bei Landeswettbewerben in den Naturwissenschaften zu den Gewinnern gehören.
  • Jedes Jahr nehmen  Klassen an MINT-Wettbewerben teil.
  • Eltern unserer Schule informieren bei einer Berufsbörse zu Berufen im MINT-Bereich.
  • Mit den Partnerfirmen Freytag media.net und MiRO haben wir zwei Betriebe, in denen die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen im MINT-Bereich sammeln  können (z. B. während der Berufsorientierungswoche (BOGY)).
  • Selbstverständlich ist für uns die Teilnahme am girls-day.
  • Jedes MINT-Fach verfügt über eigene Fachräume und dazu gehörende Sammlungen, die auch praktische Projektarbeit mit den Schülerinnen und Schülern ermöglichen. So verfügt z. B. das Fach NWT über einen völlig neu ausgestatteten Multifunktionsraum mit eigener Sammlung.
Previous Next

Das Fichte wurde im Jahr 2016 bei Jugend forscht mit dem cts-Schulpreis ausgezeichnet. Der mit 1000 Euro dotierte Preis wird an Schulen verliehen, die sich im naturwissenschaftlichen Bereich besonders um die Förderung der Schülerinnen und Schüler kümmern. Zu verdanken hat die Schule die Auszeichnung den vier Schülern, die in jenem Jahr äußerst erfolgreich an Jugend forscht teilgenommen haben. Nikita Tschumak erhielt den 1. Preis in der Kategorie Technik. Jonas Krüger erhielt in der gleichen Kategorie den 2. Preis. Elias Groll und Jonas Reichmann erhielten in der Kategorie Mathematik/Informatik den Sonderpreis der IHK und konnten damit ihren Erfolg aus der letztjährigen Runde fortsetzen. Wir gratulieren den vier Schülern herzlich und danken für ihr besonderes Engagement!